Welche Erfolge kann man mit der Paleo Diät erzielen? Entdecke hier die Erfolge mit der Paleo Diät mit Vorher und Nachher Fotos! Der unbezwingbare Alexander!

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du abnehmen kannst. Ich zeige dir auch schreckliche Paleo Diät Vorher Nachher Bilder. Aber natürlich kommen auch Erfolge gleich danach. Keine Sorge.

Du kannst also Resultate erzielen. Sichtbar, spürbar. Und ich bin seit JAHREN der Lebende beweis dafür. Ohne chronischen Ausdauersport, Ohne Fitnesstudio, nur mit gesunder Ernährung und richtigem Training.

Paleo Diät Abnehmen | Paleo Diät Vorher Nachher | Paleo Diät Erfolge | 25 Kilo abnehmen mit Paleo

Schau dir das Video an und betrachte den Diäterfolg vorher Nachher Bilder durch richtiges Training und gesunde Ernährung. Wenn du aussehen möchtest, wie ich früher, fett, langweilig, übergewichtig: Finger weg von Sport (Spazieren, Sprints, Gewichtheben), viele Kohlenhydrate, jede Menge Vollkornprodukte und Getreide. Das war Spass! Finger weg! Sauber essen, richtig trainieren!

Mein eigene Erfolgsgeschichte

Paleo Vorher Nachher

Ja, das bin und war ich!

Links, 25 Kilo mehr, keine Paleo Diät.

Rechts, 25 Kilo FETT UND SPECK WEG!

Ok, es ist schockierend, ich weiß..

Immer noch Lust auf  Brot, Getreide und schlechte Kohlenhydrate?

Wenn du aussehen willst, wie ich jetzt, dann lerne richtiges Training!!! Ich erkläre das im Video!

In diesem Artikel werde ich dir erklären, was die Paleo Diät ist.

Entspanne dich, und genieße den Artikel, da er sehr wichtig ist für die zukünftige gesunde Ernährungsumstellung, die dich unnötige Pfunde verlieren lassen wird.

Ich befolge diese Ernährungsumstellung, die ich nicht wirklich als Diät bezeichnen möchte(Diät hat immer so einen schlechten Beigeschmack), schon seit Anfang 2010.

Meine Resultate und Erfahrungen mit der Paleo Diät hierbei:

20 kg an Gewicht abgenommen, keine Pickel mehr, Akne praktisch verschwunden, keine Durchfall-Aktionen mehr, und insgesamt fühle ich mich vitaler und besser.

Doch was sind die Regeln bei der Paleo Diät?

Die wichtigsten Regeln:

Kompletter Verzicht auf Getreideprodukte, Brot, Pizza, Pasta, Nudeln.
Unnötige und leere Kohlenhydrate vermeiden: Kartoffeln, Reis. Industrie-Zucker.
Mehr Obst, mehr Gemüse.
Auf bessere Fleischqualität achten: mageres Fleisch, je nach Möglichkeit Bio-Produkte.
Verarbeitete Nahrungsmittel eliminieren: Wurstwaren, Dosensuppen, Obstsäfte.
Mehr gesunde Öle und Fette zu dir nehmen: Olivenöl, Butter, Kokosnuss-Öl.
Schlechte Fette vermeiden: Margarine, gehärtete Fette, zu viel Fett an Fleisch.

Ich weiß, das klingt jetzt am Anfang überraschend viel.

Doch fange erst einmal an, dass du die schrecklichen Getreideprodukte von deinem Speiseplan eliminierst.

Die restlichen Dinge, kannst du im Laufe der Zeit optimieren.

Warum sind Getreideprodukte schlecht?

Hierbei gibt es mehrere Dinge, die du beachten muss:

Wenn Brotwaren gebackt werden, entstehen in kleinen und manchmal auch in größeren Mengen Acrylamid.
Dies entsteht eigentlich in praktisch allen Prozessen, sobald Kohlenhydrate großer Hitze ausgesetzt werden. Acrylamid ist übrigens Krebs erregend.

Des Weiteren enthalten Getreide Fraßschutzstoffe, besonders Vollkorn-Produkte enthalten sehr viel davon. Diese Fraßschutzstoffe, allen voran Lektine und Phytate stören Prozesse in deinem Körper, und binden zudem Mineralien an sich. Ja: die Geschichte mit Getreideprodukte, allen voran Vollkorn sei gesund: ist absolut falsch.
Dann kommt noch hinzu, dass Getreideprodukte im Körper in Stärke, und dann in Zucker umgewandelt werden.

Resultat: schon eine einfache Portion Nudeln, lässt deinen Blutzuckerspiegel extrem ansteigen, belastet deine Bauchspeicheldrüse, und blockiert den natürlichen Fettaufbau und Fettabbau in deinen Körper.

Resultat? Du wirst Probleme haben dein Gewicht zu halten!

Ich denke das erklärt in aller Ausführlichkeit, warum du Getreide aus dem Speiseplan verbannen solltest.

Ich hoffe, du zweifelst alle meine Aussagen jetzt an, und gehst selbst auf die Recherche im Internet. Aber ich kann dir gleich sagen: du wirst nicht versuchen müssen, aus der Welt wieder eine Scheibe machen zu müssen: was ich über Getreide und Vollkorn in den letzten Jahren gelernt habe, besorgt mich zutiefst, stammt aus ausgewiesener Forschung, und aus zahlreichen Büchern.

Ich gebe dir noch ein Stichwort: Gluten, ist in allen (fast allen) Getreide-Sorten enthalten.
Dass dies Allergie auslöst, ist mittlerweile bekannt.