Ein menschlicher Darm ist von etwa 100 Billionen Bakterien besiedelt. Gemeinsam bilden diese die Darmflora. Aufgabe der Bakterien ist es, die Nahrung zu zersetzen, Krankheitserreger abzuwehren und die Produktion wichtiger Vitamine. Der Darm hat einen großen Stellenwert für die Verdauung, für das Immunsystem und die Psyche. 80 Prozent aller Immunzellen sitzen in der Darmschleimhaut.

Die Darmflora kann aufgrund von Magen- Darm- Erkrankungen, einseitiger Ernährung oder Antibiotika- Therapien aus dem Gleichgewicht geraten. Dann ist die Darmflora gestört und schlechte Bakterien vermehren sich im Dickdarm.
Eine Dysbiose (Störung der Darmflora) äußert sich durch mehrere Symptome. Folgende Symptome zeugen von einer Störung der Darmflora: Blähungen, Durchfall, Verstopfung, Bauchschmerzen, Müdigkeit und Kopfschmerzen. Eine gestörte Darmflora schwächt das Immunsystem stark. Dieser Zustand begünstigt Folgeerkrankungen. Eine gestörte Darmflora kann wieder in Einklang gebracht werden und zwar mit einer Darmreinigung.

Ist die Darmflora wieder im Gleichgewicht, wird auch das Immunsystem gestärkt. Unangenehme Symptome und Erkrankungen können gemildert werden. Zunächst sollte eine Darmreinigung durchgeführt werden. Eine Darmsanierung sollte angeschlossen werden.

Wenn auf chemische Substanzen verzichtet werden möchte, kann auf natürliche Hausmittel zurückgegriffen werden. Im Folgenden werden natürliche Hausmittel und eine Anleitung zur Darmreinigung vorgestellt. Danach wird beispielhaft erläutert wie eine Darmreinigung mit Glaubersalz und Bittersalz funktioniert. Auch ein Tagesablauf mit Flohsamen- Heilerde- Shake wird in der Kürze beschrieben. Begleitende Maßnahmen vervollständigen den Beitrag.

Natürliche Hausmittel zur Darmreinigung

Für die Darmreinigung eignen sich folgende Hausmittel, die ein natürliches Abführen unterstützen:

1. Flohsamen, Leinsamen und Weizenkleie
2. Rizinusöl
3. Glaubersalz und Bittersalz
4. Heilerde (Bentonit und Zeolith)
5. Einlauf

Achtung:

Jedes Hausmittel hatte eine andere Wirkungsweise und ist nicht für jeden Menschen geeignet. Glaubersalz und ein Einlauf haben eine schnelle Wirkung. Diese Hausmittel sollten nur kurz angewendet werden, da sonst ein Gewöhnungseffekt auftritt. Der Darm würde träge werden. Flohsamen und Heilerde sind schonenden Hausmittel und können eine längere Zeit eingenommen werden. Menschen mit Herz- und Nierenerkrankungen, Entzündungen des Magen- Darm-Trakts sollten eine Darmreinigung nicht ohne Absprache mit einem Arzt durchführen. Schwangere und stillende Frauen sowie Menschen mit chronischen Erkrankungen, sollten eine Darmreinigung ebenfalls ärztlich begleiten lassen.

Darmreinigung- Anleitung mit Glaubersalz und Bittersalz

Je nach Wirkungsweise kann ein spezielles Hausmittel für die Darmreinigung ausgewählt werden. Im Folgenden wird eine Anleitung für eine Darmreinigung mit Glaubersalz und Bittersalz dargestellt. Bittersalz und Glaubersalz gehören zu den salinischen Abführmitteln. Sie binden das Wasser im Darm und der Stuhl weicht auf. Das vergrößerte Volumen stimuliert den Darm. Diese Abführmittel sind in der Apotheke erhältlich. Eine lange Anleitung gibt es nicht, da eine einfache Lösung getrunken wird.

Darmeinigung- Tagesablauf (Beispiel Flohsamen- Heilerde- Shake)

Morgens:
1 Glas Wasser trinken mit Apfelessig und halber Zitrone
Kräutertee kochen, ersten Flohsamen- Heilerde- Shake trinken, 1 großes Glas Wasser trinken, 1- 2 Tassen Tee, 30- 60 Minuten bis zum Frühstück warten, danach Frühstück (basisches Müsli, Nüsse, Obst, frisch gepresster Saft)

Mittags:
4 Stunden Zeit lassen bis zum Mittagessen, dazwischen Wasser und Tee trinken, Nüsse und Obst sind erlaubt, der zweite Shake sollte eine Stunde vor dem Mittagessen getrunken werden
Mittagessen: großer Salat, Suppe, gedünstetes Gemüse (Beilage Kartoffeln, Quinoa, Buchweizen, Hirse), Fleisch und Soja höchstens zweimal pro Woche

Abends: der dritte Shake sollte eine Stunde vor dem Abendessen getrunken werden
Abendessen: leicht verdaulich (Suppe, gedünstetes Gemüse), danach mindestens sieben Stunden Schlaf

Begleitende Maßnahmen während einer Darmreinigung

1. Bewegung und Massagen
2. Leberwickel: Leberwickel unterstützen die Entgiftung
3. Frische Säfte
4. Tee und Bitterstoffe
5. Nahrungsergänzungsmittel können dem Körper wichtige Vitamine, Mineralstoffe und andere Vitalstoffe liefern. Zu den Nahrungsergänzungsmitteln gehören beispielsweise: Probiotika, Gerstengras- Pulver, Alfala, Spirulina, Chlorella und Grapefruitextrakt.

Fazit

Eine Darmflora, die aus dem Gleichgewicht geraten ist, kann durch natürliche Hausmittel gestärkt werden. Spezielle Hausmittel eignen sich für den ersten Schritt: die Darmreinigung. Der zweite Schritt ist die Darmsanierung, die darauf folgen sollte. Je nach Wirkungsweise eignen sich verschiedene Hausmittel.

Besondere Risikogruppen sollten medizinisch begleitet werden, wenn sie ihren Darm reinigen und sanieren. Durch eine Darmreinigung löst sich der Darm von allen Giften. Eine Darmsanierung baut die Darmschleimhaut wieder auf. Das Immunsystem wird gestärkt und viele Krankheiten werden gemildert.